Start der Veranstaltungsreihe What's NExT

Am 7. Juni 2018 fand das erste Expertentreffen der Veranstaltungsreihe What`s NExT zum Thema Blockchain im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg statt. Die Veranstaltungsreihe What`s NExT ist eine Initiative der NExT Werkstatt „Neue Technologien", in deren Rahmen Erfahrungsaustausche über unterschiedliche neue Technologien wie Data Analytics/Big Data, Künstliche Intelligenz, Cloud Computing u.v.m. geplant sind. Aus jedem Erfahrungsaustausch soll eine Experten-Community entstehen, die das Thema nachhaltig weiter verfolgt und damit einen Beitrag zur Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung leistet.

Zur Veranstaltung Blockchain kamen 25 interessierte Experten/innen aus Bund, Ländern und Kommunen in Nürnberg zusammen. Dass die Blockchain-Technologie ein großes Potential insbesondere bei behördenübergreifenden Einsatzszenarien birgt, wird nicht nur durch die mehrfache Erwähnung im Koalitionsvertrag deutlich. Viele Verantwortliche im öffentlichen Sektor beschäftigen sich aktuell mit dieser Technologie und einige Behörden erproben diese bereits in Form von „Proof of Concepts".

Auch im Rahmen der Veranstaltung What`s NExT? Blockchain! wurden mögliche Einsatzfelder der Blockchain-Technologie vorgestellt und diskutiert, zum Beispiel in den Bereichen Asylprozess, Führerschein- und Zeugnisvalidierung, Auskunftsbereich für das Elektronische Urkundenarchiv bei der Bundesnotarkammer sowie selbstverwaltete digitale Identitäten.

Die Teilnehmenden zeigten zum einen die Chancen auf, reflektierten aber auch über die Risiken der Blockchain. So spielt etwa das Thema Datenschutz eine wichtige Rolle für Lösungen, die mit Unterstützung der Blockchain-Technologie realisiert werden sollen. Auch wurde deutlich, dass die Blockchain manchmal als Denkanstoß zur Einführung behördenübergreifender Prozesse dienen kann, auch wenn diese am Ende mit einer anderen Technologie realisiert werden sollten.

Das nächste Treffen der Veranstaltungsreihe What`s NExT findet am 27.06.2018 zum Thema „App-Entwicklung für mobile Endgeräte" in Berlin statt und wird durch das Bundesverwaltungsamt ausgerichtet.