Neues Whitepaper: KI-Projekte in Behörden beginnen

In den letzten Jahren hat sich die künstliche Intelligenz, KI, zum innovativsten Gebiet der IT entwickelt. Ursache dafür sind ganz eindeutig die massiven Fortschritte auf dem Gebiet des machine learning (ML). In fertigen Algorithmen, ausgereiften Entwicklungs-umgebungen und mit gewachsener Hardware-Performance ist die die Technik nun leicht zugänglich und anwendbar.

Die NExT-Werkstatt „Digitale Projekte“ unter Leitung von Iliya Nickelt haben vor diesem Hintergrund ein Whitepaper für interessierte Pragmatiker geschrieben, die als IT-Verantwortliche oder Projektmanager der öffentlichen Verwaltung arbeiten und noch keine Erfahrungen mit Projekten in künstlicher Intelligenz (KI) gesammelt haben. Es soll auf allgemeinem Niveau beschreiben, welche Entscheidungen getroffen und welche Voraussetzungen vorhanden sein müssen, um in das Feld KI einzusteigen und ein erstes Projekt zu beginnen. Das Whitepaper gibt also Antworten auf diese Fragen:

  • Wofür und wann ist der Einsatz von KI sinnvoll?

  • Was sind Besonderheiten von KI?

  • Wie identifiziere ich ein geeignetes Projekt?

  • Welche Voraussetzungen muss ich für ein erstes Projekt erfüllen?

  • Welche Schritte führen zum Projekterfolg?

  • Was sind Risiken und Empfehlungen auf dem Weg, unter Berücksichtigung einer typischen Behördenstruktur?

Es kann hier heruntergeladen werden und steht unter der Lizenz CC-BY: Freie Verwendung bei Nennung von NExT. Stand: April 2020 (V1).